Dokus, Talks, Youtube

Auf dieser Seite geht es um Dokus, Talks, Youtube. Ich möchte dir einen Überblick über sehenswerte Dokus, Talks und Youtube-Kanäle geben.

Diese Dokumentationen sollst du unbedingt gesehen haben! Vor allem zum Einstieg in das Thema Fair Fashion ist gut sich ein paar Dokumentationen und Filme anzuschauen. So bekommst du Wissen nicht nur in Form von Sachverhalten sondern auch auf emotionaler Ebene:

Der Regisseur Andrew Morgan hat einen Film über den wahren Preis von Mode gedreht. In dem Film geht es um die Folgen der Billig-Mode-Insdtrie. (Du kannst dir den Film z.b. auf Netflix anschauen oder die DVD in der BAOBAB-Bibliothek ausborgen)

Diese Doku ist außergewöhnlich: Eine norwegische Zeitung schickt drei junge Modeblogger in eine Textilfabrik nach Kambodscha. Sie sollen sich die Produktionsbedingungen anschauen. Was sie dort sehen, bringt sie an ihre Grenzen. Die Doku macht sehr persönlich nachvollziehbar, wie schockiert die drei von ihren Erfahrungen sind. Hier zu sehen (Klick)

Sie nähen unsere Kleidung, gerben Leder für Schuhe und Taschen – und sind oft bitterarm. Manfred Karremann zeigt am Beispiel von Bangladesch, woher unsere Produkte kommen. (hier zu sehen. Hier zu sehen (Klick)

Die Autorin Marie Maurice geht auf ihrer filmischen Reise von Europa nach Asien und Afrika der Frage nach, wie ernst es H&M mit besseren Bedingungen für die Textilarbeiter meint. Hier zu sehen (Klick)

Die Reihe von ARD überprüft einige Marken (auch H&M)  auf ihre Arbeitsbedingungen in Produktionsländern und lässt unter anderem Textilien auf ihr Schadstoffe und Haltbarkeit untersuchen. Hier zu sehen (Klick)

Gründe und Auswirkungen unseres Konsums werden in der Dokumentation aufgezeigt. Du bekommt Anregungen deinen Konsum zu reflektieren, um zu erkennen was im Leben wirklich zählt.

Die meisten glauben, dass die hierzulande gesammelten Altkleiderspenden direkt in die Katastrophengebiete der Welt gehen. Was sie nicht wissen: Der größte Teil der gespendeten Bekleidung wird weiterverkauft – zum Kilopreis. Einige Hilfsorganisationen platzieren oft nur ihr Logo auf den Sammelcontainern von Altkleiderfirmen. Hier zu sehen (Klick).

Der Discounter Kik ist nur ein prominentes Beispiel. Seit Jahren kommt es immer wieder zu Katastrophen in Textilfabriken, bis heute wird Kleidung auch für deutsche Modefirmen oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Geht das auch anders? Fairer? Autor/-in: Sarah Zierul. Hier zu sehen (Klick)

Eine Dokumentation über das schlimmste industrielle Katastrophe des 21. Jahrhunderts – der Einsturz der Fabrik Rana Plaza in Bangladesch. Mehr als 1.100 sind gestorben und 2.400 Menschen wurden verlezt. In dem Gebäude wurde Kleidung für viele westliche Unternehmen hergestellt. Die Dokumentation sammelt viele Interviews und zeigt die Gier nach Profit und Korruption auf.