Fair Fashion: 5 nachhaltige Geschenk-Gutscheine – Teil 2

Herzlich Willkommen beim Türchen Nr. 8

Wie der Titel schon sagt, geht es um 5 nachhaltige Geschenk-Gutscheine.

Geschenk-Gutscheine sind ein klassisches Geschenk. Das schöne dabei ist, du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen und Wert auf nachhaltige und faire Mode legen. Qualitativ hochwertige Mode, die möglichst lange getragen werden kann und trotzdem modern ist.

Ich habe bereits im ersten Teil in einem Gastbeitrag auf dem Blog Mami Rocks – der Naturblog aus Tirol 5 nachhaltige Geschenk-Gutscheine vorgestellt. Wen du Lust auf mehr Ideen hast, schau gerne rein.

In diesem Beitrag möchte ich 5 weitere nachhaltige Ideen für Geschenk-Gutescheine vorstellen.

Zuvor möchte ich kurz eine Frage erheben:

Warum ist es überhaupt wichtig lokale DesignerInnen, UnternehmerInnen und Marken zu unterstützen?

Faire Produktion!?

Lokales Design und Produktion ist meist verbunden mit lokaler fairer Produktion.

Aber aufgepasst: ‚Made in Europe‘ beudeutet nicht automatisch faire Arbeitsbedingungen und faire Löhne. Zu diesem Thema empfehle ich dir einen aufschlussreichen Postcast von Daria. In manchen Osteuropäischen Ländern herschen nämlich Produktionsbedingungen wie in China oder Bangladesh.

Made in Austria oder Germany bedeutet für mich, dass die DesignerInnen, NäherInnen unter fairen Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung ihre Produkte herstellen und verkaufen können. So ist das zumindest bei den von mir ausgewählten Unternehmen.

Wenn du lokale UnternehmerInnen unterstützt, heißt das auch das Handwerk der KleidermacherInnen in Österreich und Deutschland und weiteren EU-Ländern zu schützen. Viele UnternehmerInen arbeiten transparent und du kannst wichtige Informationen über die Produktion und Materialien auf den Webseiten erfahren. Wenn nicht, einfach eine E-Mail schreiben und nachfragen.

Handwerklich hochwertige Produkte sind in ihrer Herstellung aufwendig. Daher müssen diese auch mehr kosten. Faire Produktion und nachhaltige Materialien können sonst nicht gewährleistet werden. Dadurch förderst du jedoch auch das lokale Wirtschaftswachstum. Aber keine Angst, faire nachhaltige Mode kann auch leistbar sein!

Wenn mehr Kleidung in Österreich produziert und verkauft wird, muss auch weniger Kleidung importiert werden. Weniger Import bedeutet auch geringerer CO2-Ausstoß. Es werden viele Transportwege gespart.

In der Welt von Fast Fashion legt ein Kleidungsstück eine Weltreise über die Kontinente hinweg. Der Rohstoff wird in einem Land gewonnen, das Material in einem anderen Land verarbeitet, gefärbt, zugeschnitten und endlich vernäht in weiteren Ländern. Vielleicht wird es in einem weiteren finalisiert, das heißt Knöpfe angenäht, Patches angebracht… und dann ist es schon ‚Made in Europe‘. Bevor die Massen an Kleidungsstücken verschifft werden können, müssen sie gut mit giftigen Chemikalien impregniert werden, sodass keine Gefahr von Insekten oder Schimmel besteht. Ausgepackt hängt diese Massenware schlussendlich in unterschiedlichen Geschäften in verschiedenen Variationen auf den Kleiderstangen schön präsentiert. Keine Spur von „Dirty Fashion“. Mehr Informationen über Umwelt-Problematiken der Modeindustire findest du in diesem Beitrag.

Beim Kauf lokal produzierter Kleidung können viele Schritte erspart werden. Das Material muss meist importiert werden, außer es wird auf lokale Materialien wie Hanf in Österreich zurückgegriffen (leider sehr selten). Die komplette Herstellung und Nähen des Produkts kann auch in nur einem Land erfolgen. Transportwege und somit auch der CO2-Ausstoß können drastisch reduziert werden.

Die Kleidungsstücke sind auch persönlicher. Denn beim Kauf lernst du die Person persönlich kennen, die es gefertigt hat.(#whomademyclothes) – (Beim Online kannst du erforderliche Informationen recherchieren).

Meine Auswahl nachhaltiger Geschenk-Gutscheine:

Fair Fashion: 5 nachhaltige Geschenkgutscheine für faire Mode

12dag feinste panier (1)

Bio, Fair und Vegan ist der Slogan von des Wiener Labels 12dag Feinste Panier. Die Produkte werden regional und nachhaltig in Kleinstauflagen gefertigt. Nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen ist eine Grundvoraussetzungen für das Unternehmen. Wenn du erfahren willst, was 12das Feinste Panier eigentlich wirklich bedeutet. Beib gespannt. Es gibt bald ein Portrait auf meinem Blog zu lesen!

Das Handwerk steht bei Gregor an erster Stelle: Handgemachte Stücke mit Liebe zum Detail von hoher Qualität. Er selbst näht den Großteil seiner Produkte in Wien. Neben dem Handwerk an sich ist eine nachhaltige Produktion mit nachhaltigen Materialien von hoher Bedeutung. Bei 12dag werden nur nachhaltige Rohstoffe wie Bio-Baumwolle, Bambus, Tencel/Lyocel, Naturkork und Original Blaudruck (händisch bedruckt) verwendet.

Mein absolutes Lieblingsteil ist die Foldover Clutch. Sie besticht durch ihre Schlichtheit. Besonders gut gefällt mir der Korkstoff kombiniert mit einem Baumwollstoff, bedruckt oder uni. Die Clutch kann ohne Henkel, aber auch mit Henkel im Foldover-Format oder mit Henkel im offfenen Format getragen werden. Kommt ganz darauf an, was du in deiner Tasche trägst. Ein weiteres Highlight sind für mich die Patches. Es gibt verschiedene Designs, ganz einfach zum Aufbügeln. Ich hab schon eins für mich entdeckt 😉 So können langweile Kleidungsstücke ganz einfach aufgepeppt werden.

Mehr Informationen:
Webshop: www.12dag.at
Mail: office@12dag.at
Instagram: www.instagram.com/12dag
Facebook: www.facebook.com/12dagfeinstepanier

Milch (2)

Milch ist für mich eine sehr besondere Entdeckung. Am Feschmarkt konnte ich dieses Jahr die Kleidungsstücke von Milch real kennenlernen und probieren. Die Kleidungsstücke von Milch sind zu 100% Upcycling-Produkte sind. Die Sammelcontainer der Volkshilfe BOX in Wien liefern das Rohmaterial. Hierbei handelt es sich um Herrenhosen und –hemden sowie Jeans, die als mangelhafte B-Ware eingestuft und daher nicht in den Volkshilfe Secondhand-Shops verkauft werden. Nach einem heißen Waschgang kommt es zum Zerlegen der alten Kleidungsstücke und zum Vernähen zu neuen Modellen. Dies passiert alles in lokalen Produktionsstätten in Wien und im Weinviertel.

Das besondere an Milch: Du kannst immer erkennen, was das Kleidungsstück zuvor war. Aus Anzughosen und recycelten Jeans werden schicke und lässige Kleider sowie Röcke. Herrenhemden gibt es nun für Damen in Form von Blusen in modernen Schnitten.

Ich finde es sehr innovativ, wie Milch Mode macht. Absolut nachhaltig und fair produziert. Dies ist eine Möglichkeit, die sich bereits im Umlauf befindliche Masse an nicht mehr geliebter Kleidung, zu neuen Lieblingsteilen erstrahlen zu lassen.

Du kannst Geschenk-Gutscheine ab 10 Euro im Online-Shop zu erwerben!

Mehr Informationen:
Webseite: https://www.milch.tm/shop/
Email: post@milch.tm
Facebook: https://www.facebook.com/MILCH.tm/
Instagram: https://www.instagram.com/milch.tm/

Ruthgold (3)

ruthgold steht für ethische, biologische und faire Damenmode. Und zwar außergewöhnliche Mode, die variabel und wandelbar ist. Es sind Kleidungsstücke, die zeitlos sind und immer zu jeder Gelegenheit getragen werden können. Verschiedene Tragemöglichkeiten der Teile kombiniert mit unterschiedlichen Accessoires oder Schuhen ermöglichen es immer neue Looks zu kreieren. Und das mit einem Kleidungsstück.

Alle Stoffe bestehen aus GOTS- verifizierter Biobaumwolle. Auf tierische Materialien wie Wolle und Seide wird verzichtet. Die Schnitte werden so designt, dass möglichst wenig Abfall entsteht. Mit Resten werden neue Stücke entworfen. Sehr ansprechend finde ich auch, dass jedes Kleidungsstück einzigartig per Hand gestempelt wird. Auf regionale Produktion wird großen Wert gelegt.

ruthgold spricht sich auch für die Langlebigkeit von Lieblingsstücken aus. Das heißt, dass Kleidung so lange wie möglich getragen werden soll und so dem Konsumwahnsinn abzusagen.

Ich finde die ‚Wandelbar‘ super. Dieses Kleidungsstück kann als Hose oder Overall, mit noch einigen variablen Möglichkeiten getragen werden. Und sehr praktisch und bequem, aber doch schick. Wandelbar eben.

Mehr Informationen:
Webseite: www.ruthgold.at
Facebook: https://www.facebook.com/ruthgold.at/
Email: info@ruthgold.at

ALTERNATIVE GESCHENK-GUTSCHEINE – ganz ohne Kosten

Wie auch schon in Teil 1 möchte ich dir ans Herz legen, dass es nicht immer notwendig ist neue Kleidungsstücke zu kaufen. Alternative Konsummöglichkeiten schonen unsere (menschlichen und natürlichen) Ressourcen. Das Tauschen sowie auch das Verschönern oder Umgestalten bzw. Upcyceln von Kleidungsstücken sind nachhaltigere Möglichkeiten sich neu zu kleiden.

Wie wärs mit folgenden nachhaltigen Guschein-Ideen?

Kleidertauschparty (4)

Ein Gutschein für eine Kleidertauschparty. Lade ein paar FreundInnen ein. Fordere Sie auf in ihren Kleiderschränken zu stöbern. Jeder und jede von uns hat so manche Teile im Schrank, die schon ewig nicht mehr getragen und einfach nicht mehr gebraucht werden. Bestimmt findet eine deiner FreundInnen gefallen an dem einen oder anderen Teil. Die Kleidungsstücke werden untereinander getauscht und so hoffentlich wieder getragen. Ein gemeinsamer Abend mit lieben Menschen, gemeinsam stöbern, tauschen, probieren und Spaß haben.

Upcycling-Nachmittag (5)

Mach es dir mit deinem/r Freundin zu Hause gemütlich und verschönert gemeinsam ein Kleidungsstück, dass ihr gerne verändern oder upcyceln möchtet. Es findet sich bestimmt ein Teil im Kleiderschrank deiner/s Freundin. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Zum Beispiel das Besticken einer Hose oder eines Oberteils. Hier gibt es eine tolle Anleitung auf dem Blog Kleidsam. Ganz einfach kannst du deine Hose mit einem Schriftzug besticken. Oder hast du Lust einen Pullover mit einer Kordel zu besticken.

Für weitere Inspirationen hast du die Möglichkeit dir kostenlos das Ebook von Eliza von DIY Mode mit weiteren DIY Fashion Upcycling Ideen herunterzuladen:

So kannst du gemeinsam mit einem lieben Menschen einen kreativen und entspannten Nachmittag verbringen. Mehr DIY-Ideen bekommst in einem kommenden Beitrag von mir im nachhaltigen Blogger-Adventskalender.

Wie haben dir meine Ideen für faire Geschenk-Gutscheine gefallen?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Beschenken deiner Liebsten.

Lass mich gerne wissen für welche Geschenke du dich entschieden hast. Das interessiert mich brennend!!

Alles Liebe,

Cordula

 

 

 

 

8 Kommentare

  1. Ich veranstalte schon seit über einem Jahr Kleidertauschparties. Da ich aber auch Kleidersammlerin mit Hang zum Außergewöhnlichen und unbedingt aus fairer Produktion bin, kaufe ich dennoch mehr, als ich brauche (ich kannte schon alle hier vorgestellten Marken, besonders MILCH liebe ich!) – trage es aber auch, bis es kaputt ist (oder ich es in liebende Hände weitergeben kann). So habe ich z.B. eine Cordhose, die ich seit meiner Schulzeit jeden Winter trage, und das sind immerhin schon 15 Jahre. Sie passt immer noch sehr gut, hier habe ich aber auch das Glück, dass meine Figur wenig schwankt.

    • Liebe Vivien!
      Ich finde es toll, dass du schon seit über einem Jahr Kleidertauschparties veranstaltest. Wie sind deine Erfahrungen damit?
      Freut mich, dass du schon alle Marken kennst. Milch finde ich auch sehr besonders. So wird die Langlebigkeit von Kleidungsstücken tatsächlich unterstützt. Genau so soll es sein, Kleidung so lange zu tragen, bis sie auseinanderfällt. 15 Jahre ist echt schon lange für eine Hose. Respekt!
      Alles Liebe,
      Cordula

  2. Danke für die super Ideen!
    Rothgold und 12dag feinste Panier find ich cool – die kannte ich noch nicht. Meine Mam bekommt von mir heuer eine selbst genähte Tasche 🙂

    Lieben Gruß
    Hanna

    • Liebe Hanna!
      Super, dass dir meine Ideen gefallen und du auch neue Labels entdecken konntest!! Lustig, ich habe mir auch überlegt meiner Mama eine Tasche zu nähen 😉 Hast du damit schon begonnen bzw. ein Schnittmuster überlegt? Aber bissal Zeit ist ja noch hin.
      Alles Liebe,
      Cordula

  3. Ich mag total das Design von 12dag und habe davon bereits einige Stücke, Qualität ist auch super! Milch ist für mich neu, das werde ich mir gleich nochmal genauer ansehen 😉 Vielen Dank für die Tips!
    Lg Sabine

    • Liebe Sabine!
      Ja, die Designs von 12dag finde ich auch super! Freut mich sehr, dass dir meine Tipps gefallen haben. Sehr gerne!
      Alles Liebe,
      Cordula

  4. Hallo liebe Cordula, danke für die tollen Tipps – Milch kenne ich schon und gefällt mir sehr und Ruthgold kommt gleich auf die Liste. Meine Freundin und ich tauschen immer die aussortierten Sachen und nähen sie für die Kids um, aber bei den eigenen Sachen ist man irgendwie betriebsblind geworden 😉 glg Uli

    • Sehr gerne, liebe Uli! Ich finde es super, dass du alte Kleidungsstücke für die Kinder umnähst! Das ist eine tolle Idee. Ging mir genauso, bei den Kindern wird immer ganz genau geschaut, ob es gut ist und auf eine selber wird oft vergessen 😉
      Alles Liebe,
      Cordula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*