Organisationen, Guides, Apps…

 

  • Clean Clothes Campaign (cleanclothes.org)
    • Die Kampagne für Saubere Kleidung oder Clean Clothes Kampagne (CCK) ist eine NGO und setzt sich aktiv für faire Arbeitsbedingungen in der Bekleidungs- und Sportartikelproduktion weltweit ein. Die CCK mobilisiert KonsumentInnen und setzt sich mit deren Unterstützung für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von NäherInnen ein.
  • Greenpeace Detox Campaign
    • Mit dieser Kampagne konnte Greenpeace seit 2011 bisher 23 globale Kleidungsunternehmen und 6 italienschie Zulieferer überzeugen, Gift aus ihrer Mode zu verbannen. So soll die Vergiftung unseres Wasser durch schädliche Chmikalien gestoppt werden. Greenpeace prüft weiterhin wie die Ankündigungen der Unternehmen umgesetzt werden.
  • Ethical Fashion Forum (ethicalfashionforum.com)
    • EFF unterstützt und fördert nachhaltige Praktiken, ermöglicht Kooperationen, fördert Bewusstsein und liefert notwendige Werkzeuge und Ressourcen, um Armut und Umweltschäden zu reduzieren sowie Standards in der Modebranche zu reduzieren.
  • Fashion Revolution (fashionrevolution.org)
    • jährlich findet am 24. April weltweit der Fashion Revolution Day zum Gedenken an den Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch im Jahr 2013 statt. Mit der globalen Kampagne „Who made my clothes“ wird aufgerufen sich mit der Herkunft unserer Kleidung auseinanderzusetzen.
  • Get Changed Fair Fashion Network (getchanged.net)
    • Das schweizer Netzwerk hat zum Ziel modebewusste und kritische KonsumentInnen über das Thema Fair Fashion zu informieren und Interessensgruppen zu vernetzen.
  • FEMNET e.V.
    • Mit politisches Engagement, Bildungs- und Beratungsarbeit sowie Solidaritätsfonds setzt sich FEMNET für die Rechte von Frauen in der globalen Kleidungsindustrie ein

 

  • Fair Wear Foundation (fairwear.org)
    • FWF arbeitet zusammen mit Unternehmen, Fabriken und Handelsgesellschaften sowie NGOs und mancmal Regierungen. Ziel ist es Arbeitsplätze und -bedingungen in 11 Produktionsländern Asiens, Europas und Afrikas zu verbessern.
  • Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft e.V.
    • Ein Zusammenschluss von über 100 Unternehmen aus allen Bereichen der Leder- und Textilwirtschaft, die gemeinsam für ökologische und sozialverantworliche Wirtschaftsweisen eintreten. IVN ist ein Branchenverband und bietet Informationen zu Themen wie Umweltschutz, Soziale Verantwortung, Transparenz und Verbrauchergesundheit.
  • Global Organic Textile Standard
    • gilt als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und einzuhaltenden Sozialkriterien werden definiert.

  • Fair Fashion?

Die App „Fair Fashion?“ der Clean Clothes Campaign gibt Informationen zum Existenzlohn sowie einen Glossar. Außerdem wurden 140 Modelabels zum Existenzlohn befragt. Leider achtet die App leider nur auf den Existenzlohn, d.h. andere Faktoren im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit werden nicht beachtet. (Erhältlich für iPhone und Android, kostenlos.)

  • NABU Siegel Check

Es gibt unzählige Siegel und diese können sehr verwirrend sein. Die App NABU Siegel Check hilft dabei herauszufinden, was welches Siegel auf Lebensmittel und Klamotten bedeutet. (Erhältlich für iPhone und Android, kostenlos.)

  • Such Dich  Grün

Die App hilft dir welche grünen Möglichkeiten zu Essen & Trinken, Mode, Haus & Garten, Mobilität, Wellness uvm. es in deiner Nähe gibt. Sehr praktisch und informativ. (Erhältlich für iPhone und Android, kostenlos.)

 

 

  • Bewusst kaufen-Ratgeber
  • Shopping-Tipps (Clean Clothes)
  • Rank a brand
    • Die Online-Plattform ermöglicht den KonsumentInnen verschiedene Produkte von unterschiedlichen Herstellern zu vergleichen. Ranking-Noten geben Aufschluss über die Nachhaltigkeit eines Produkts.
  • Get changed
    • Diese Online-Plattform ermöglicht dir Geschäfte und Hersteller, die faire Mode anbieten, online oder vor Ort zu finden.
  • Utopia
    • Die Online-Plattform über nachhaltigen Konsum stellt regelmäßig verschiedene Produkte und Hersteller vor und diskutiert diese im Forum. Außdem werden zahlreiche Information zu unterschiedlichen nachhaltigen Themen, wie auch fairer Mode angeboten.
  • Ein000
    • Eintausend Berlin Shopping-Guide, sortiert nach Stadteilen mit vielen kleinen Geschäften und Label.

 

Second-hand ist wohl die nachhaltigste Variante für dein Kleiderkauf. Es müssen dafür nämlich keine neuen Ressourcen aufgewendet oder menschliche Arbeitskraft ausgebeutet werden. Du kannst nicht mehr gebrauchten Kleidungsstücken ein 2. Leben schenken. Es gibt unterschiedliche Varianten für Second-Hand Shopping: