Go Back

Bärlauchpesto

Gericht Hauptgericht, Salat, Suppe, Vorspeise
Portionen 3 Gläser

Equipment

  • Mixer/Pürierstab/Mörser

Zutaten
  

  • 300 g Bärlauch
  • 80 g Sonnenblumenkerne
  • 70 g Hanfsamen
  • 120 ml Pflanzenöl (mein Favorit ist natives Olivenöl - es passt aber auch Sonnenblumen,- oder Rapsöl
  • 1 Zitrone (Saft + Abrieb)
  • 3 El Hefeflocken
  • 1/2 Tl Salz

Anleitungen
 

  • Wenn gewünscht, Sonnenblumenkerne rösten und abkühlen lassen oder vorab einweichen, keimen und im Dörrgerät trocknen. Für einen käsigen Geschmack können die Sonnenblumenkerne über Nacht eingeweicht, gespült und für 1-2 Tage fermentiert werden.
  • Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob schneiden.
  • Bärlauch gemeinsam mit Sonnenblumenkernen, Öl, Zitronensaft und -abrieb, Hefeflocken und Salz mixen. Am Besten mit der Pulse-Funktion. Wenn nötig, je nach Mixer, die Kräuter immer wieder nach unten schaben, sodass sie gleichmäßig zerkleinert werden.
  • Zum Schluss die Hanfsamen kurz untermixen.
  • In saubere, am besten mit kochend heißem Wasser gespülte Gläser und Deckel füllen.
  • Besonders lange hält sich das Pesto, wenn 1-2cm Öl den Abschluss bilden und so das Pesto immer mit Öl bedeckt ist. Bei einem geöffneten Glas, einfach wieder etwas Öl nachfüllen. So hält das Pesto auch geöffnet im Kühlschrank einige Monate.

Notizen

  • Der Bärlauch kann auch mit anderen Kräutern wie beispielsweise Petersilie, Basilikum oder Dill gemischt werden. Dann wird es nicht ganz so knoblauchlastig und etwas milder im Geschmack.
  • Es können jegliche Nüsse und Samen, je nach Vorlieben verwendet werden. Es eignen sich Pinienkerne, Paranüsse, Cashewkerne, Haselnüsse, Macadamia oder für eine regionalere Variation Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Walnüsse und Hanfsamen.
  • Samen und Kerne können ihre wertvollen Inhaltsstoffe am besten entfalten, wenn sie einige Stunden oder über Nacht eingeweicht werden. Das Wasser muss anschließend abgegossen und die Nüsse und Samen mit klarem Wasser gespült werden. Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne können zusätzlich 1-2 Tage gekeimt und anschließend im Dörrgerät getrocknet werden.